chor-salzbergen.de

Veranstaltungen und Ereignisse

Kirchenchor gab "Weihnachtskonzert" exklusiv für das Haus St. Josef

Bewohner wurden zum Mitsingen animiert

Es ist eine gelebte Tradition, dass der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen das hiesige Alten- und Pflegeheim St. Josef alle 2 Jahre aufsucht, um den Bewohnern mit seinem vierstimmigen Gesang einen abwechslungsreichen Nachmittag zu bereiten. So wartete der Chor am Sonntag, dem 19. Januar 2020, mit einem weihnachtlichen "Konzert" exklusiv für die dortigen Bewohner auf.
Gerd Ricken, der moderierend durch das Programm führte, begrüßte die zahlreich erschienenen Bewohner und deren Angehörige in der lichtdurchfluteten Josefskapelle. Er stellte einleitend fest, dass das Weihnachtsfest bekanntlich schon am vorletzten Sonntag mit der Taufe Jesu im Jordan abgeschlossen sei. Aber eigentlich ende die Weihnachtszeit nie, solange man Jesus in sein Herz lasse.

Unter der Leitung von Luise Grottke, die den Chor auch am E-Piano begleitete, wurden dann zunächst die Lieder "Nun freut Euch, ihr Christen", "Noel, Christ ist geboren" und "Engel auf den Feldern singen" vorgetragen.

Dann wurden die Hausbewohner mit ihren Angehörigen animiert, gemeinsam mit dem Chor die bekannten Weihnachtslieder "Es ist ein Ros' entsprungen" und "Vom Himmel hoch, o Englein kommt" zu singen.

 
 
 
 
 
Danach gab der Chor die Stücke "Stern über Bethlehem" und das "Weihnachtswiegenlied" zum Besten, bevor alle Anwesenden erneut eingeladen wurden, das altbekannte "Zu Bethlehem geboren" gemeinsam mit dem Chor zu singen. Anschließend trug der Chor den dreistimmigen Kanon "Dona nobis pacem" vor.

Renate Pingel stellte in einer von ihr vorgetragenen Geschichte die Frage: "Ist Weihnachten vorbei?", wenn die Geschenke weggeräumt und der Alltag wieder eingekehrt ist. Dabei zog sie den Vergleich zur Heiligen Familie, wie Josef und Maria wohl die Tage nach der Geburt Jesu empfunden hätten? Schlussendlich kam sie zu der Erkenntnis, dass immer dann Weihnachten sei, wenn Gott im Alltag der Menschen sei!

Anschließend sang der Chor im Wechselgesang mit den Kantoren das Lied "Als ich bei meinen Schafen wacht". Natürlich durfte auch das von den Bassstimmen geprägte "Transeamus usque Bethlehem" nicht fehlen, das insbesondere dem Bewohner des Hauses St. Josef und Ehrenmitglied des Chores Johannes Steinforth und seiner Ehefrau Hermine in Rührung versetzte.

Ob das mit den Bewohnern gesungene Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen" den von einigen Leuten ersehnten Schnee bringen wird, bleibe nach Aussage von Gerd Ricken bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen wohl nur ein Wunsch.

Mit "Tochter Zion" und dem Lied "Gottes Stern, leuchte uns" schloss der Chor bei anerkennendem Beifall der Zuhörer/innen seinen Auftritt.

Heimleiter Reinhold Jeusfeld bedankte sich abschließend bei den Mitgliedern des Kirchenchores, die mit ihrem Gesang die Bewohner des Hauses St. Josef in beeindruckender Weise erfreut hätten. Als Dank dafür lud er den Chor noch zu Kaffee und Kaltgetränken ein, was von den Sängerinnen und Sängern auch gerne angenommen wurde.



9. Lichterfest, ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art
Kirchenchor St. Cyriakus eröffnete den Chorgesang

Jedes Jahr zum 1. Advent findet rund um die St. Cyriakus-Pfarrkirche in Salzbergen das Lichterfest statt, das in diesem Jahr schon zum 9. mal von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe sowie der Kath. Kirchengemeinde ausgerichtet wurde. Wie immer sorgte die im Lichterglanz erstrahlende Kirche mit den vielen mit Lichterketten geschmückten Buden für eine schöne vorweihnachtliche Atmosphäre, die durch den in diesem Jahr neugestalteten Kirchplatz nochmals eine Aufwertung erfuhr.

Die Veranstaltung zieht nicht nur wegen der Lichtervielfalt im Innen- und Außenbereich der Kirche jährlich viele Besucher von nah und fern an. Es ist auch die Vielfalt des Programms aus Musik, Chorgesang und meditativer Stimmung sowie die von hiesigen Vereinen und Verbänden betriebenen Budeninseln, die zum Verweilen einladen.

Dem Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen wurde in diesem Jahr wieder die Aufgabe des sog. "Eisbrechers" übertragen, denn er musste am Samstagabend als erster von insgesamt 10 Chören bzw. Musik- oder Gesangsgruppen beim zweitägigen Lichterfest die Zuhörer in der sehr gut besetzten Kirche mit seinem Gesang "erwärmen".

Chorleiterin Luise Grottke führte durch das kurzweilige 20minütige Programm, das der Chor passend zur Veranstaltung traditionell mit dem Stück "Lichterzeichen" eröffnete.
Auch die folgenden Lieder, die Luise Grottke am E-Piano begleitete, wurden vom Chor vierstimmig passend zur Adventszeit dargeboten, wie "Ich will singen dem Herrn mein Leben lang", "Ein Licht in dir geborgen", "Herr, mach uns stark", "Herr, gib uns jetzt ein Wort" und "Gottes Stern, leuchte uns".

Der anschießende langanhaltende Applaus der vielen Zuhörer sorgte für zufriedene Gesichter und gute Stimmung bei den Chormitgliedern.


Cäcilienchor aus Krzanowice beim Kirchenchor St. Marien zu Gast
Auch der Kirchenchor von St. Cyriakus war eingeladen

Ein um das andere Jahr gastiert der Cäcilienchor aus der polnischen Partnerschaftsgemeinde Krzanowice für ein verlängertes Wochenende in Salzbergen. In diesem Jahr war Chorleiterin Kornelia Blonska bereits zum 4. Mal am Vorabend des Lichterfestes mit 7 weiteren Sängerinnen angereist.

Bereits im Frühjahr wurde auf der Mitgliederversammlung des Gemeindepartnerschaftsvereins Krzanowice/Salzbergen angeregt, das nächste Treffen im Dorfgemeinschaftshaus Holsten durchzuführen, damit die polnischen Gäste einmal die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores St. Marien Holsten-Bexten kennen lernen könnten. Auch die Mitglieder des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen wurden dazu eingeladen, die sich schon im Vorfeld auf ein Wiedersehen mit den polnischen Gästen freuten.

Nachdem der Vorsitzende des Gemeindepartnerschaftsvereins, Hans Stein, die Anwesenden im weihnachtlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus Holsten begrüßt hatte, wurden natürlich von allen 3 Chören gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, die von der Holstener Chorleiterin Mathilde Schröder am Keyboard musikalisch begleitet wurden. Die Liedertexte wurden dazu von Hans-Jürgen Schröder auf eine Leinwand projektiert.

Natürlich stellte der Cäcilienchor aus Krzanowice sein Können mit verschiedenen Liedern, die überwiegend in deutscher Sprache gesungen wurden, unter Beweis. Dabei faszinierten einmal mehr die perfekten Deutschkenntnisse der polnischen Sängerinnen und die saubere Artikulation.

Besonders erfreut waren die beiden Salzbergener Chöre über die mitgebrachten Gastgeschenke aus Krzanowice. Neben den bekannten polnischen Spezialitäten wurde auch ein Wichtelpärchen aus Leinen durch Kornelia Blonska überreicht.

Nicht nur den polnischen Gästen, sondern auch dem Kirchenchor St. Marien Holsten-Bexten - namentlich Mathilde und Hans-Jürgen Schröder - gilt für einen gelungenen Abend in weihnachtlicher Atmosphäre ein herzliches Dankeschön.