chor-salzbergen.de

Veranstaltungen und Ereignisse

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

---------------------------------------------------------------------------------------
Kirchenchöre von St. Cyriakus und St. Marien beim Fronleichnamsfest erneut gemeinsam in Aktion

Bei dem Fronleichnamsfest handelt es sich um ein Hochfest im Kirchenjahr der Katholischen Kirche, mit dem die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Auch wenn Fronleichnam in Niedersachsen kein gesetzlicher Feiertag ist, wird dieses Fest immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten traditionsgemäß auch in Salzbergen unter großer Beteiligung der Bevölkerung begangen.

Seit 3 Jahren findet die Fronleichnamsprozession in der Pfarreiengemeinschaft St. Cyriakus Salzbergen und Unbeflecktes Herz Mariens Holsten-Bexten im Wechsel statt. Da in diesem Jahr Salzbergen wieder an der Reihe war, hatten sich die kirchliche und politische Gemeinde dazu entschlossen, im Rahmen des Hochfestes den neugestalteten Kirchvorplatz offiziell seiner Bestimmung zu übergeben und ihn feierlich einzuweihen.
So fand um 9:00 Uhr die Hl. Messe mit Generalvikar Theo Paul aus Osnabrück, Pfarrer Michael Langkamp, Pater Sebastian und Pastor Marcus Droste von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde unter freiem Himmel auf dem neugestalteten Kirchvorplatz statt.

Aus diesem besonderen Anlass hatten sich auch die beiden Kirchenchöre von St. Cyriakus Salzbergen und St. Marien Holsten-Bexten dazu bereiterklärt, die Hl. Messe und die anschließende Prozession gemeinsam mitzugestalten. Dass beide Chöre gesanglich gut miteinander harmonieren, konnten sie bereits im letzten Jahr bei dem Silbernen Priesterjubiläum von Pfarrer Michael Langkamp unter Beweis stellen.

Aus dem von beiden Chorleiterinnen, Luise Grottke vom KC St. Cyriakus und Mathilde Schröder vom KC Holsten-Bexten, zusammengestellten Programm stach insbesondere das "Laudate Dominum" zum Gloria heraus, das für 2 Chöre geschrieben ist und trotz des Außenauftrittes stimmgewaltig herüberkam.
Auch das zur Gabenvorbereitung vierstimmig vorgetragene "Seht Brot und Wein" sowie das zur Danksagung gesungene Lied "Sei behütet auf deinen Wegen", waren Werbung für den Chorgesang.

Bei der sich anschließenden Prozession sangen beide Chöre a capella am Kolpingbildungshaus "Ich danke meinem Gott", an der Mariengrotte des Altenheims "Alles was Odem hat" und auf dem Friedhof "Lobe den Herrn meine Seele". Die Prozession endete schließlich wieder auf dem Kirchvorplatz mit dem Te Deum, wozu beide Chöre das allseits bekannte "Großer Gott wir loben dich" mit den Überstimmen zum Besten gaben.

Bei dem anschließenden Ausklang des Fronleichnamsfestes mit Getränken und Imbiss auf dem Kirchvorplatz gab es viel Lob für den stimmgewaltigen Auftritt der beiden Kirchenchöre. Selbst die Sängerinnen und Sänger beider Chöre waren begeistert und sprachen sich für weitere gemeinsame Aktivitäten, wie z. B. bei der am 5. Juli in Holsten-Bexten geplanten Rudelkaraoke-Veranstaltung aus.

----------------------------------------------------------

Kirchenchor St. Cyriakus sucht Fahnenträger

Vereinsfahnen stehen als Sinnbild für die Gemeinschaft und als Mittler zwischen den Generationen, weil sie ihre Mitglieder häufig über Jahrzehnte begleiten. Wie viele andere Vereine, verfügt auch der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen über eine eigene Vereinsfahne, die 1906 anlässlich des 50jährigen Bestehens des Chores angeschafft wurde. Sie kommt bei besonderen kirchlichen Festen, wie z. B. bei der Fronleichnamsprozession, bei Priester- oder Vereinsjubiläen, aber auch bei Beerdigungen von Chormitgliedern zum Einsatz.


(Foto: A. Oldeweme) Die Fahnenträger des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen bei der Segnung der restaurierten Vereinsfahne im Jahre 2015 (v. l.) Bernd Wewel und Karl Bültel; nicht auf dem Foto Willi Kaiser
Die Fahne des Kirchenchores wird in der Regel vom Fähnrich getragen, der von 2 Begleitern unterstützt wird. Zurzeit werden diese Funktionen von Karl Bültel, Willi Kaiser und Bernd Wewel wahrgenommen. Da Karl Bültel diese Aufgabe nicht mehr wahrnehmen kann, sucht der Kirchenchor interessierte Männer, die als Nachfolger oder auch für den Vertretungsfall als Fahnenträger bzw. Begleiter zur Verfügung stehen.

Interessenten können sich beim Vorsitzenden des Kirchenchores, Alfred Kaiser, Tel. 7733, melden, der auch für Fragen zur Verfügung steht.

An dieser Stelle sei den Fahnenträgern, insbesondere aber Karl Bültel für sein langjähriges zuverlässiges Engagement, gedankt.

-------------------------------------------------

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
-------------------------------------------------------------

Maigang des Kirchenchores St. Cyriakus zum Kloster Bentlage

Über 30 Mitglieder des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen hatten sich am Samstag, dem 4. Mai um 8:00 Uhr, auf dem Laugenweg in Hummeldorf getroffen, um von dort entlang der idyllischen Ems durch den schönen Bentlager Wald zum Kloster Bentlage zu wandern. Bei trockener, aber doch relativ kühler Witterung, wurde kurz nach der "Dritten Schleuse" die 1. Rast eingelegt.

Obwohl sich dort die ersten Sonnenstrahlen zeigten, war der vom Organisationsteam ausgeschenkte "Kurze" zum Aufwärmen äußerst willkommen. Die dabei von Renate Pingel vorgelesene Geschichte über den "Streit der Frühlingsmonate" sorgte ebenfalls für Erheiterung der Wandergruppe.

 
 
 

Bei der 2. Raststelle im Bentlager Wald gab es erneut einen "Schluck", um die Stimmbänder der Sängerinnen und Sänger für einige Mailieder zu "ölen".


Pünktlich zu 10 Uhr trafen die Wanderer dann im "High Tea Café" des denkmalgeschützten Klosters Bentlage ein, wo sie schon von weiteren Chormitgliedern, die den Maigang nicht mitmachen konnten, zum Frühstück erwartet wurden. Auch das historische Ambiente im Klostercafé sorgte für zufriedene Gäste.

Gut gestärkt und bei bester Stimmung wurde dann gegen Mittag der Heimweg angetreten. Dabei ließen es sich die meisten Chormitglieder nicht nehmen, die ca. 4,5 km lange Strecke durch den frühlinghaften Bentlager Wald wieder zurückzugehen.

Der Dank aller Teilnehmer/innen galt den Altistinnen, die den Maigang hervorragend organisiert und die angekündigten Regen- und Hagelschauer bei Petrus auf den Spätnachmittag verschoben hatten.