chor-salzbergen.de

Ereignisse im Jahr 2018

Kirchenchor begeisterte mit Pauken und Trompeten
Kinderchor trug zum stimmungsvollen Weihnachtskonzert bei

Sehr erfreut zeigte sich Präses Pfarrer Michael Langkamp, als er am 16. Dezember 2018 die zahlreich erschienenen Besucher/innen zum Weihnachtskonzert des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen in seiner vollbesetzten Pfarrkirche begrüßen konnte.
Und ihre Erwartungen sollten in der warmen mit Kerzenlicht stimmungsvoll hergerichteten Kirche nicht enttäuscht werden, denn Chorleiterin Luise Grottke hatte für sie ein abwechslungsreiches Programm mit adventlichen und weihnachtlichen Liedern aus alter und neuer Zeit zusammengestellt.

Zunächst stimmte der Kirchenchor, begleitet von Thomas Ovel an der Orgel und später am E-Piano, die Zuhörer/innen mit den Liedern "Herr mach uns stark", "Jauchzet, ihr Himmel" und dem "Weihnachts-Wiegenlied" auf die Weihnachtszeit ein. Natürlich durfte auch das von den Bassstimmen geprägte "Transeamus usque Bethlehem" nicht fehlen.
 
 
Als die Sänger/innen dann die Orgelempore Richtung Altarstufen verließen, ertönte das Lied vom "Little Drummer-Boy", das von Tobias Flege an der Trommel und dem Salzbergener Bläserquintett "5 x Blech bitte" gespielt wurde. Es folgte dann von den Bläsern "Carol of the Bells".
 
 
Nicht mehr wegzudenken beim Weihnachtskonzert ist der Kinderchor, der von Andrea Hoormann an der Gitarre begleitet wurde. Er bereicherte die Veranstaltung mit den Liedern "Eine Kerze leuchtet weit" und "Ich will auf das Leise hören". Etwas später im Programm sangen die Kinder dann "Eine Nacht wie jede andere" und gemeinsam mit dem Kirchenchor "Als ich bei meinen Schafen wacht" sowie "Geboren ist das Kind zur Nacht".

Nachdem der Kirchenchor die Geburt Jesu mit den Liedern "Jesus ist geboren", "Geboren ist das Kind zur Nacht", "O Bethlehem, du kleine Stadt" und "Engel auf den Feldern singen", verkündet hatte, spielte das Bläserquintett "American Christmas", ein Potpourri bekannter amerikanischer Weihnachtslieder und das sehr emotionelle "Hallelujah" von Leonard Cohen.

Aber auch die Kirchenbesucher wurden während des Konzertes immer wieder zum Mitsingen animiert, wie z. B. mit "Macht hoch die Tür", "Maria durch ein Dornwald ging", und "In dulci jubilo".

Zum krönenden Abschluss sangen bzw. spielten dann alle Akteure gemeinsam mit den Kirchenbesuchern das allseits beliebte "O du fröhliche", bei dem nicht nur die Sopranistinnen mit ihrer Überstimme glänzten, sondern auch die Bläser und die Beckenpauken alles gaben.
 
Nach der gut achtzigminütigen Aufführung gab es für alle Akteure nicht nur langanhalten Applaus, sondern sogar Standing Ovationen. Auch bedankten sich die Besucher mit einer großzügigen Spende, die der Kolpingsfamilie Salzbergen zur Finanzierung des instand gesetzten Kreuzweges auf dem Friedhof zur Verfügung gestellt werden wird.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Jahre wieder …
Kirchenchor St. Cyriakus überzeugte beim Lichterfest

Bereits zum 8. Mal wurde von der politischen Gemeinde, der IG Handel und Gewerbe sowie der Kirchengemeinde St. Cyriakus Salzbergen das Lichterfest am 1. und 2. Dezember 2018 rund um die Cyriakus-Pfarrkirche durchgeführt. Die Initiatoren hatten mit Unterstützung vieler hiesiger Vereine und Verbände wieder einmal ein attraktives und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. So traten u. a. an beiden Tagen verschiedene Chöre und Gesangsgruppen im stündlichen Wechsel in der Kirche auf, in der durch unzählige brennende Kerzen eine warme und vorweihnachtliche Atmosphäre herrschte.
Am Sonntagnachmittag um 16:05 Uhr war der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen an der Reihe. Chorleiterin Luise Grottke begrüßte dazu die vielen Zuhörer/innen in der gut besetzten Kirche. Sie führte anschließend durch das zwanzigminütige Programm und begleitete den Chor bei seinem vierstimmigen Gesang am E-Piano. Passend zum Lichterfest startete der Kirchenchor mit dem Adventslied "Lichterzeichen", die das bevorstehende Weihnachtsfest ankündigten. Danach folgten der Adventszeit entsprechend die besinnlichen Stücke "Ein Licht in dir geborgen" und das "Weihnachtswiegenlied". Anschließend gab der Chor das Lied "Ich danke meinem Gott" zum Besten, bevor er den vielen Zuhörer/innen wünschte "Sei behütet auf deinen Wegen". Zum Schluss hieß es dann "Du lässt den Tag, o Gott, nun enden" und "Herr, mach uns stark".
Nach dem Auftritt gab es zufriedene Gesichter bei den Mitgliedern des Chores und viel Beifall von den Zuhörern, die von Luise Grottke zur Einstimmung auf Weihnachten zum bevorstehenden Weihnachtskonzert des Kirchenchores St. Cyriakus am 16. Dezember um 17:00 Uhr in die Kirche eingeladen wurden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Karl und Christa Pingel feierten die letzte Goldhochzeit in diesem Jahr
Kirchenchor St. Cyriakus und Jagdhornbläser waren dabei

Am 23. November konnten Karl und Christa Pingel die letzte von insgesamt 5 goldenen Hochzeiten eines Mitgliedes des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen im 2. Halbjahr 2018 feiern. Da Karl Pingel seit 1990 als Sänger in der Bassstimme aus dem Kirchenchor nicht mehr wegzudenken ist, war es auch nur eine Selbstverständlichkeit, dass dieser das Dankhochamt in der St. Cyriakus Pfarrkirche gesanglich mitgestaltete.
Auch die Jagdhornbläser ließen es sich nicht nehmen, unter Leitung von Reinhard Altemeyer, die Hl. Messe ihres leidenschaftlichen Jagdkollegen musikalisch mitzugestalten. So spielten sie zum Einzug das Stück "Begrüßung".

In seiner Ansprache ging der Präses des Kirchenchores, Pfarrer Michael Langkamp, selbst begeisterter Jäger, auf das gesellige Wesen von Karl Pingel ein und würdigte in diesem Zusammenhang auch das Verständnis seiner Ehefrau Christa für die Hobbys ihres Mannes.
In dem feierlichen Dankhochamt sang dann der Chor unter Leitung von Luise Grottke, die gleichzeitig auch die Orgel spielte, u. a. das Kyrie und das Agnus Dei aus "Missa brevis" sowie als Zwischengesang "Ich danke meinem Gott …" Nach der Segnung des Goldpaares folgte auf dessen besonderen Wunsch das Lourdeslied "Die Glocken verkünden …". Unter der Kommunion gaben Gerd Ricken und Hermann Tegeder das Lied "Dass Du mich einstimmen lässt …" zum Besten, bevor der Chor dem Jubelpaar gesanglich wünschte "Sei behütet auf Deinen Wegen …".

Als Schlusslied sangen dann alle Kirchenbesucher gemeinsam "Kommt und singt ein Lied der Freude …", das von Luise Grottke an der Orgel und Reinhard Altemeyer mit der Trompete musikalisch begleitet wurde.
Der Auszug war den Jagdhornbläsern mit dem "Horrido-Marsch" vorbehalten.
Wie bei den vorherigen goldenen Hochzeiten auch, brachte der Kirchenchor dem Jubelpaar sein obligatorisches Ständchen in der Gaststätte "Zum Schlagboom" in Emsbüren. Chorleiterin Luise Grottke und Vorsitzender Alfred Kaiser gratulierten mit einem Blumenstrauß und den besten Wünschen für die gemeinsame Zukunft. Karl und Christa Pingel bedankten sich daraufhin mit einigen Kaltgetränken für die trockenen Kehlen der Sängerinnen und Sänger.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Silbernes Priesterjubiläum von Präses Michael Langkamp
Kirchenchöre von Salzbergen und Holsten-Bexten sangen gemeinsam

Am 10.10.1993 wurde Pfarrer Michael Langkamp in Rom zum Priester geweiht. 25 Jahre später auf den Tag genau feierte er im Rahmen einer Pilgerreise mit 70 Mitgliedern seiner Pfarreiengemeinschaft St. Cyriakus Salzbergen und Unbeflecktes Herz Mariens Holsten-Bexten sein Silbernes Priesterjubiläum in Rom.

Für alle Daheimgebliebenen zelebrierte er dann am 18. November 2018 gemeinsam mit Emslanddechant Thomas Burke, Emsbürens Pfarrer Stephan Schwegmann, Salzbergens Pastor zur Mithilfe Pater Sebastian sowie den Salzbergenern Diakonen Paul Henkel und Helmut Heitz das Dankhochamt in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Cyriakus zu Salzbergen. Die Festpredigt hielt Pastor Marcus Droste von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Emsbüren-Salzbergen.

Da Pfarrer Michael Langkamp Präses beider Kirchenchöre seiner Pfarrgemeinschaft ist, wünschte er sich zu seinem Jubiläum, dass beide Chöre gemeinsam das Festhochamt gesanglich mitgestalten sollten. Dieser Wunsch war ein Novum, denn beide Chöre hatten erst einmal im Jahre 2014 anlässlich des Brückenfestes "150 Jahre Emsbrücken zwischen Salzbergen und Holsten-Bexten" gemeinsam gesungen.
Kurz entschlossen stellten die beiden Chorleiterinnen, Luise Grottke vom Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen und Mathilde Schröder vom Cäcilienchor Holsten-Bexten, dem Wunsch ihres Präses entsprechend ein abwechslungsreiches Programm zusammen, das von beiden Chören getrennt eingeübt wurde. Bei der gemeinsamen Generalprobe musste dann noch die Feinabstimmung vorgenommen, so dass sich das Ergebnis im Dankhochamt am 18.11. gut hören lassen konnte. Vor allem das "Laudate Dominum" zum Gloria, das für 2 Chöre geschrieben ist, kam bei der hervorragenden Akustik in der St. Cyriakus-Kirche sehr gut herüber, ebenso wie zur Danksagung das vierstimmig vorgetragene Lied "Sei behütet auf deinen Wegen" und das Schlusslied "Großer Gott wir loben dich" mit den Überstimmen der Chöre.
Bereichert wurde der musikalische Teil des Festhochamtes von Stefan Lange mit seiner Trompete, der dabei von Luise Grottke an der Orgel begleitet wurde.

Am Ende der Hl. Messe sparten die Kirchenbesucher beim Auszug der 16 Fahnen- und Bannerabordnungen nicht mit Beifall für ein sehr feierliches Festhochamt.
Auch beim anschließenden Empfang im Gemeindezentrum gab es viel Lob für den gemeinsamen Auftritt der beiden Kirchenchöre und den Wunsch auf Wiederholung.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Vorsitzender Alfred Kaiser feierte mit seiner Ehefrau Karola den 50. Hochzeitstag
Nicht nur der Kirchenchor trug zu einem feierlichen Dankhochamt bei

Der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen steht seit Anfang November bis zum Jahresende im terminlichen Dauerstress. Allein 3 Goldene Hochzeiten von Chormitgliedern, das Silberne Priesterjubiläum von Präses Pfarrer Michael Langkamp, das Lichterfest, das Weihnachtskonzert und das Hochamt am 1. Weihnachtsfeiertag fordern in dieser Zeit nicht nur ein erhebliches zeitliches Engagement und Organisationsgeschick von Chorleiterin Luise Grottke, sondern auch Teilnahmedisziplin, Konzentration und Ausdauer von den Sängerinnen und Sängern bei den Chorproben.

Dass sich der Aufwand lohnt, davon konnten sich die Kirchenbesucher am 17. November 2018 überzeugen, als der Vorsitzende des Kirchenchores Alfred Kaiser und seine Ehefrau Karola das Dankhochamt anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit in der St. Cyriakus Pfarrkirche zu Salzbergen feierten.

In seiner Begrüßungsrede ging auch Pfarrer Michael Langkamp u. a. auf die vielen Auftritte des Chores in den letzten beiden Monaten dieses Jahres ein. Er würdigte in diesem Zusammenhang besonders den Einsatz von Alfred Kaiser, der seit 2004 im Bass des Kirchenchores singt und seit 2007 die Aufgaben des Vorsitzenden und Liedervaters übernommen hat. Man könne merken - so der Präses - dass Alfred Kaiser Beamter sei, denn sein Handeln für den Chor sei von hoher Verlässlichkeit geprägt. Auch seien die Auftritte des Chores immer auf den Punkt genau gut vorbereitet.

Wie schon bei der Silberhochzeit der Eheleute Kaiser sorgte nicht nur der Kirchenchor, sondern auch Reinhard Altemeyer mit seiner Trompete für die gesangliche bzw. musikalische Mitgestaltung des festlichen Gottesdienstes.
Ein besonderes Highlight war aber der Einsatz von Enkelin Meret Kaiser, die unter der Kommunion auf ihrer Violine "Air" von Johann Sebastian Bach spielte und dabei von Luise Grottke an der Orgel begleitet wurde.

Nach dem Dankhochamt brachte der Kirchenchor dem Jubelpaar in der Gaststätte "Zum Schlagboom" in Emsbüren sein obligatorisches Ständchen. Chorleiterin Luise Grottke und die stellv. Vorsitzende des Kirchenchores, Gisela Wilken, gratulierten dem Goldpaar mit einem Blumenstrauß und wünschten für die gemeinsame Zukunft alles Gute und Gottes Segen. Selbstverständlich ließen die Gastgeber die Chormitglieder bei ihrer anschließenden Gratulationskur nicht im "Trockenen" stehen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Goldene Hochzeit von Hermann und Gerda Tegeder
Kirchenchor gestaltete Dankgottesdienst mit

Am 08. November 2018 waren es genau 50 Jahre her, dass Hermann und Gerda Tegeder sich bei der kirchlichen Trauung das "Ja-Wort" gaben. Grund genug, dieses besondere Ehejubiläum mit der Familie, den Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten am darauf folgenden Wochenende zu feiern.

Am Anfang der Feierlichkeiten stand der Dankgottesdienst in der Cyriakus-Pfarrkirche, den der Kirchenchor für eines seiner verdientesten Mitglieder unter Leitung und Begleitung von Luise Grottke an der Orgel gesanglich mitgestaltete. Hermann Tegeder ist nämlich seit 1978 - also seit genau 40 Jahren - Sänger des Kirchenchores in der Stimme "Bass". Seit vielen Jahren ist er als Kantor in der Kirchengemeinde stets im Einsatz.
Von 1996 bis 2018 hat Hermann Tegeder als Kassierer im Vorstand die Geschicke des Chores wesentlich mitgestaltet. Auch gehörte er zum elfköpfigen Festausschuss, der die Jubiläumsfeier anlässlich des 150jährigen Bestehens des Kirchenchores im Jahre 2006 vorbereitete. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle, dass er in der Vergangenheit unzählige Tagesfahrten und Reisen des Chores organisiert hat.
Auch Präses Pfarrer Michael Langkamp wusste in seiner Predigt das ehrenamtliche Engagement der Eheleute Tegeder in der Gemeinde Salzbergen zu würdigen.

Nach der Hl. Messe begleiteten die Chormitglieder dann die Festgesellschaft zum Landgasthof Evering in Emsbüren, wo der Chor dem Jubelpaar das obligatorische Ständchen brachte. Vorsitzender Alfred Kaiser und Chorleiterin Luise Grottke gratulierten anschließend dem Goldpaar zum 50-jährigen Ehejubiläum und bedankten sich bei dem langjährigen Sangesbruder für sein bisheriges Engagement im Chor und bei seiner "Goldbraut" für ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichten sie dem Jubelpaar einen Blumenstrauß mit den besten Wünschen des Chores für noch viele weitere gemeinsame Jahre in bester Gesundheit.
Natürlich ließen Hermann und Gerda Tegeder es sich nicht nehmen, sich daraufhin bei den anwesenden Chormitgliedern mit der einen oder anderen Runde zu bedanken.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Allerheiligen - Der Segen kam von oben

A.Oldeweme
Jahr für Jahr wird am 1. November - Allerheiligen - nicht nur in Salzbergen der Verstorbenen gedacht. Dabei versammeln sich die Angehörigen der auf dem Friedhof bestatteten Verstorbenen an deren Gräber. Dieses Gedenken der Toten drückt die bleibende Verbundenheit der Lebenden mit den Verstorbenen aus.

Nach einer Andacht in der Pfarrkirche segnen Geistliche dann die Gräber der Verstorbenen auf dem Friedhof mit Weihwasser, die die Angehörigen Tage zuvor geschmückt und mit Grablichtern versehen haben. Zwischen den unter der Segnung gesprochenen Gebeten singt dann der Kirchenchor einige Choräle.

A.Oldeweme
In diesem Jahr fand im Rahmen der Gräbersegnung auf dem Friedhof Am Feldkamp auch die Einweihung des neuerstellten Kreuzweges statt, der im vergangenen Jahr durch Unbekannte stark beschädigt und vor kurzem restauriert wurde.

Während der von Pfarrer Michael Langkamp bei strömenden Regen gesprochenen Segensgebete sang der Kirchenchor St. Cyriakus unter Leitung von Luise Grottke den Psalm 119 "Wohl denen, die da wandeln" sowie die Choräle "Des Lebens Jahre uns entgleiten" und das "Gebet - Wenn Christus der Herr ….".

Da Petrus kein Einsehen mit den Besuchern des Friedhofes hatte, beendete Pfarrer Michael Langkamp die Veranstaltung mit dem Hinweis, dass der Regen, der von oben komme, sicherlich die gewünschte Wirkung haben werde.

A.Oldeweme
Allen Anwesenden sprach er damit bei dem nasskaltem Wetter aus der Seele.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Goldene Hochzeit von Else und Robert Piepel - Kirchenchor war dabei

Am 24. August 2018 war der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen bei der 2. von insgesamt 5 Goldenen Hochzeiten seiner Mitglieder in diesem Jahr im Einsatz, denn Else und Robert Piepel konnten an diesem Tag ihr 50-jähriges Ehejubiläum feiern.

Die "Goldjubilarin" ist seit 1972 - also 46 Jahre - Mitglied des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen, in dem sie bis 2016 aktiv in der Stimme "Sopran" gesungen hatte. 10 Jahre leitete sie die Geschicke des Chores als Stellvertretende Vorsitzende von 2000 bis 2010 mit. Auch gehörte sie zum elfköpfigen Festausschuss, der die Jubiläumsfeier anlässlich des 150jährigen Bestehens des Kirchenchores im Jahre 2006 vorbereitete. Bei den Feiern und Festen des Chores sind Else und Robert Piepel heute immer noch aktiv dabei und gern gesehene Gäste!

Der Dankgottesdienst des Goldpaares in der heimischen St. Cyriakus-Pfarrkirche wurde von Pater Sebastian und von Diakon i. R. Paul Henkel, der ebenfalls Mitglied des Kirchenchores ist, feierlich begangen. Natürlich war auch der Kirchenchor wieder im Einsatz, um die Hl. Messe mitzugestalten. So sang der Chor unter Leitung von Luise Grottke das Kyrie, das Sanctus und das Agnus Dei aus der Jones-Messe sowie "Brot und Wein" und "Jesus bleibet meine Freude".
Bei der anschließenden Feier im Hotel Evering, Emsbüren, brachte der Chor mit den Liedern "Dat Du min Lewsten büst" und "Feiern wollen wir im Kreis" sein obligatorisches Ständchen. Vorsitzender Alfred Kaiser, seine Stellvertreterin Gisela Wilken und Chorleiterin Luise Grottke gratulierten Else und Robert Piepel zu ihrem besonderen Ehejubiläum und überreichten einen Blumenstrauß an die "Goldbraut" als Dank für ihre Unterstützung und die langjährige Treue zum Kirchenchor.

Nachdem auch die übrigen Chormitglieder dem Jubelpaar persönlich gratuliert und die besten Wünsche für die Zukunft ausgesprochen hatten, bedankte sich das Jubelpaar mit einer Runde kühler Getränke, bevor sich der Chor mit eines der Lieblingslieder von Else Piepel, nämlich dem Irischen Segenslied "Möge die Straße", von der Festgesellschaft verabschiedete.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Kirchenchor bei Goldener Hochzeit von Inge und Heinz Bertling aktiv

Am 02. August 2018 konnten Inge und Heinz Bertling auf ihr 50jähriges Ehejubiläum zurückblicken. Durch die frühere berufliche Verbundenheit des Jubelpaares mit dem Kolpingbildungshaus in Salzbergen, fand der Dankgottesdienst natürlich in der dortigen Marienkappelle statt.

Da Inge Bertling 55 Jahre aktiv in der Stimme "Alt" des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen gesungen hatte und seit gut einem Jahr als inaktives Mitglied dem Chor weiterhin die Treue hält, ließ sich dieser nicht zweimal bitten, den Dankgottesdienst gesanglich mitzugestalten. Obwohl der Termin in die Ferienzeit fiel, wurde kurzer Hand die Sommerpause des Chores um eine Woche verkürzt, damit die Lieder vorher noch einmal aufgefrischt werden konnten.

Trotz beruflicher Verhinderung einiger jüngerer Chormitglieder und der Urlaubszeit waren zum Dankgottesdienst am Donnerstagmorgen über 30 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores in der Marienkapelle erschienen. Unter Leitung von Luise Grottke sang der Chor das Kyrie, das Sanctus und das Agnus Dei aus der Jones-Messe sowie "Jesus bleibet meine Freude".

Bei der anschließenden Feier im Hotel Evering, Emsbüren, brachte der Chor mit den Liedern "Feiern wollen wir im Kreis", "Dat Du min Lewsten büst" und dem Irischen Segenslied "Möge die Straße" dem Jubelpaar sein obligatorisches Ständchen. Vorsitzender Alfred Kaiser, seine Stellvertreterin Gisela Wilken und Chorleiterin Luise Grottke gratulierten dem Jubelpaar namens des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen zu ihrem besonderen Festtag und überreichten als Dank für die langjährige Treue von Inge Bertling zum Chor einen Blumenstrauß, wofür sich das Jubelpaar mit einer Runde bedankte.

--------------------------------------------------------------------------------
Die letzte „Chorprobe“ vor der Sommerpause -
natürlich wieder mit guter Stimmung

Bei der letzten Chorprobe vor der Sommerpause war nicht nur das gesellige Miteinander gefragt, sondern es gab einige Highlight. Zuerst einmal ging der Chor statt Singen im Gemeindezentrum traditionell bei gutem Wetter in den Garten Eden. Nach der Begrüßung der Chormitglieder (fast alle waren da), der Chorleiterin Luise Grottke und Präses Pfarrer Michael Langkamp durch den Vorsitzenden Alfred Kaiser wurde ganz besonders Hermann Tegeder begrüßt, der wieder aktiv am Chorleben teilnimmt.

Hermann Tegeder wurde nicht nur Dank gesagt für seine über zwanzigjährige hervorragende Kassenführung sondern in erster Line sagte der Vorsitzender Dank für 40jährige Zugehörigkeit im Kirchenchor. Hierfür erhielt er eine Urkunde und die goldene Ehrennadel des Cäcilienverbandes.

 
 
 
 

Jetzt aber gab es den Startschuss für das gesellige Miteinander bei Getränken und leckerem Essen. In diesem Jahr hatte der Tenor dass nächste Highligth gezündet und für das Essen einen wahren Profi mit Manfred Röwer engagiert – und als letztes Higligth: die Getränke waren durch "Jubiläums"-Chormitglieder „gesponsert“. Natürlich fehlten auch in diesem Jahr nicht, die selbst zubereiteten schmackhaften Salate - sicher auch ein Highlight.

Der Dank des Vorsitzenden ( anm.: und aller mitfeiernden Sängerinnen und Sänger ) galt insbesondere den Tenören, die diese etwas andere „Chorprobe“ hervorragend organisiert hatten. Für die gute Stimmung sorgten die Chormitglieder anschließend selbst. Nicht nur der Kontakt unter einander wurde intensiv gepflegt; natürlich wurde – wie sollte es auch anders sein in einem Chor – kräftig und gut gesungen.
Der abschließende Dank aller Teilnehmer/innen galt den Mitgliedern der Stimme "Tenor", die im "Garten Eden" für einen sehr entspannten und harmonischen Halbjahresabschluss gesorgt hatten.

---------------------------------------------------------------------------

Gute Stimmung beim Maigang des Kirchenchores St. Cyriakus
Mit Rekordbeteiligung zum Hürhus nach Mehringen

Im Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen gibt es nicht nur gute Stimmen, sondern auch gute Stimmung. Hiervon konnten sich insbesondere die neuen Chormitglieder sowie die Ehepartner/innen der Sänger/innen, die erstmals am traditionellen Maigang des Chores teilnahmen, überzeugen.

Am 19. Mai trafen sich die wanderwilligen Mitglieder des Chores, teils mit ihren Ehegatten, am Schützenfestplatz in Neumehringen. Dort wurden sie von den Organisatoren aus der Stimme "Tenor" mit einem Begrüßungsschluck willkommen geheißen. Pünktlich um 16 Uhr setzte sich die Wandergruppe am Wieschebrink in Bewegung. Bei herrlichem Wetter ging es durch Wiesen, Wald und Felder zum 5,5 km entfernt liegenden Hürhus in Mehringen.

An zwei Rastplätzen wurden die durstigen Wanderer von Dieter und Marcel Stein mit gekühlten Getränken versorgten. Wie es sich für einen Chor gehört, wurden unterwegs auch einige Frühlings- und Wanderlieder gesungen, die von Karl Pingel und Theo Elfert auf der Mundharmonika begleitet wurden.

Als die Wanderer dann gegen 18:45 Uhr In't Hürhus ankamen, warteten dort schon weitere Chormitglieder, die den Maigang nicht mitmachen konnten. Bei gepflegten Getränken sowie einem sehr reichhaltigen und leckeren Grillbuffet wurde nicht nur gesungen, sondern auch viel erzählt.

Vorsitzender und Liedervater Alfred Kaiser zeigte sich über die große Beteiligung am diesjährigen Maigang mit über 40 Personen sehr erfreut und sprach den Organisatoren aus dem Tenor seinen Dank aus. Selbst Pfarrer Michael Langkamp, der nach der Samstagsabendmesse auf der Wanderstrecke sein neues E-Bike testen wollte, ließ es sich nach freundlicher Aufforderung nicht nehmen, dem Kirchenchor für ein paar Stunden im Hürhus Gesellschaft zu leisten.

------------------------------------------------------------------------------
Kirchenchor brachte Chorleiterin Luise Grottke Geburtstagsständchen
Pfarrer Langkamp überreichte aus der Erde wachsende "Orgelpfeifen"

Die Leiterin des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen, Luise Grottke, konnte Anfang Mai ihren 50. Geburtstag feiern. Für den Chor Anlass genug, ihr zu Beginn der darauf folgenden Chorstunde ein Ständchen zu bringen.

Als sie den Saal des Gemeindezentrums betrat, wurde sie mit dem Kanon "Wir grüßen dich und wünschen Glück" empfangen. Natürlich hatte Chormitglied Gerd Ricken es sich nicht nehmen lassen, auf die allseits beliebte Jubilarin die eine oder andere Parodie zu schreiben. Unter seiner Leitung - begleitet von Andreas Möller am Klavier - bestätigte der Chor in einem weiteren Kanon die besondere Bedeutung der Chormusik für die ausgebildete Kirchenmusikerin und die Feststellung, dass Singen den Menschen gut tue.
Highlight des Geburtstagsständchens war das von Gerd Ricken umgeschriebene Volkslied "Grüß Gott, du schöner Maien". Darin würdigte der Chor nicht nur die hervorragende Stimme seiner Leiterin als Kantorin, sondern auch ihren musikalischen Sachverstand. Selbstverständlich kamen dabei auch die "Eigenarten" bei den von ihr eingeführten Stimm- und Atemübungen beim wöchentlichen Einsingen zur Sprache.

Die stellvertretende Vorsitzende des Kirchenchores, Gisela Wilken, gratulierte anschließend Luise Grottke zum "runden" Geburtstag und überreichte dazu einen Blumenstrauß mit den besten Wünschen des Chores. Dabei brachte sie auch ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die Jubilarin dem Kirchenchor St. Cyriakus noch viele, viele Jahre als Chorleiterin erhalten bleibe.

Auch Präses Pfarrer Michael Langkamp war eigens zur Chorstunde erschienen, um seine persönlichen und die Glückwünsche der kirchlichen Gremien zu übermitteln. Er sei froh, dass die Kirchengemeinde über einen so guten Chor verfüge. Er bedankte sich in diesem Zusammenhang bei Luise Grottke für ihr Engagement und die positive Weiterentwicklung des Chores, die nicht nur im Gesang, sondern auch durch die über 30 Neuzugänge in den letzten Jahren deutlich werde. Die Kirchengemeinde sei stolz auf ihren Chor!
Als Dank überreichte er Luise Grottke saisonbedingt "aus der Erde wachsende Orgelpfeifen" (Spargel) und ein dazu passendes Weinpräsent.

Sichtlich erfreut über den Gesang, die netten Worte und die Geschenke bedankte sich Luise Grottke bei allen Anwesenden und erklärte sich bereit, sich in der letzten Chorstunde vor den Sommerferien im "Garten Eden" für die Glückwünsche erkenntlich zu zeigen.

Der Kirchenchor St. Cyriakus Salzbergen brachte seiner Chorleiterin Luise Grottke (Bildmitte) zum 50. Geburtstag ein von Gerd Ricken (1. v. links) eingeübtes und von Andreas Möller (2. v. rechts) am Klavier begleitetes Ständchen. Pfarrer Michael Langkamp (1. v. rechts) und die stellv. Chorvorsitzende Gisela Wilken (2. v links) überreichten Blumen und Präsente.

-----------------------------------------------------------------
Hermann Tegeder und Christel Henkel für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Langkamp: "Chor hat mir mein schönstes Weihnachtsgeschenk bereitet"

In der diesjährigen Generalversammlung des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen, die im Anschluss an die gesanglich mitgestaltete Hl. Messe für die lebenden und verstorbenen Chormitglieder im Hotel/Restaurant Bolte stattfand, konnte Vorsitzender und Liedervater Alfred Kaiser insbesondere Präses Pfarrer Michael Langkamp, den stellv. Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Elmar Eickenscheidt-Dalsing, den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Herbert Löchte sowie Ehrenmitglied Helmut Jünemann begrüßen.

Nach dem Gedenken der seit der letztjährigen Versammlung verstorbenen Chormitglieder Bernhard Piepel, Franz Ricken, Paul Ricken, Marianne Wibben, Antonia Franz und Martin Budde, berichtete der Vereinschef in seinem Jahresrückblick über ein sehr ereignisreiches Jahr 2017. In 41 Chorproben habe sich der Chor auf die gesangliche Mitgestaltung von 16 Gottesdiensten - u. a. zur Firmung, zur Verabschiedung der Thuiner Ordensschwestern und zum 50-jährigen Priesterjubiläum von Pater Moschner -, sowie auf die 6 Seelenämter für die verstorbenen Chormitglieder vorbereitet. Hinzu kamen weitere Auftritte, wie z. B. im Haus St. Josef, zum Volkstrauertag und zum Lichterfest.

Nicht nur die gesanglichen Darbietungen, sondern auch das gesellige Miteinander, wie z. B. beim Maigang, beim Sommerfest im Garten Eden oder beim stimmungsvollen Chorfest, würden Jahr für Jahr für neue Mitglieder sorgen. So waren im letzten Jahr mit Jochen Reeken, Elmar Eickenscheidt-Dalsing, Manfred Gude, Josef Niehaus, Hedwig Jansen und Mechthild Thünemann 6 neue Sänger/innen dazu gekommen, die von Kaiser durch Übergabe der Ehrennadel des "Allgemeinen Cäcilienverbandes Deutschland" offiziell in den Chor aufgenommen wurden. Insofern sei dieser mit derzeit 86 Mitgliedern - davon 52 Aktive (14 im Sopran, 16 im Alt, 12 im Tenor und 10 im Bass) - für die Zukunft gut aufgestellt.

Bedauerlicher Weise gab es in diesem Jahr aber auch mit Inge Bertling, die 56 Jahre im Alt sang, und Helmut Kappenberg, der 28 Jahre dem Tenor angehörte, 2 Abgänge zu verzeichnen. Sie wurden vom Vorsitzenden mit Dank und Anerkennung sowie mit einem Blumenstrauß für ihr langjähriges Wirken in die passive Mitgliedschaft verabschiedet.

Auch der Umzug des Chores nach mehr als 129 Jahren von der Gaststätte Bolte ins Gemeindezentrum wurde von Kaiser aus historischer Sicht wohl als das bedeutsamste Ereignis des letzten Jahres in Erinnerung gerufen. Die anfangs befürchteten Nachteile für die Chorproben im Gemeindezentrum seien aber nicht eingetreten. Vielmehr biete das Gemeindezentrum ein überragendes Platzangebot und eine hervorragende Akustik.

Chorleiterin Luise Grottke bedankte sich in ihrem Jahresrückblick für die vielfältige Unterstützung, die sie von allen Seiten stetig erfahre und die ihre Aufgabe sehr erleichtere und angenehm gestalte. Trotz der vielen Termine des Chores in diesem Jahr, wolle sie demnächst im 14-Tage-Rhythmus eine Stunde vor der Chorprobe mit der Kantorenausbildung beginnen. Sie hoffe dabei auf großen Zuspruch insbesondere von den Frauen.

Präses Pfarrer Michael Langkamp stellt in seinem Bericht noch einmal die Bedeutung der Kirchenmusik für die Liturgie heraus. Kirchenmusik sei Glaubensverkündung und Lob Gottes. So habe der Chor ihm am 1. Weihnachtsfeiertag mit seinem sehr feierlichen Gesang das schönste Weihnachtsgeschenk bereitet.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen mussten für Hermann Tegeder (seit 1996 Kassierer) und für Gerd Ricken (seit 2008 Schriftführer), die für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung standen, Nachfolger gefunden werden. Jeweils einstimmig wurden Werner Hettmer bzw. Barbara Mülder von der Versammlung in diese vakanten Vorstandsposten gewählt.
Ferner wurden ebenfalls einstimmig Gisela Wilken zur stellv. Vorsitzenden, Hermann Scheffer zum Notenwart und Theo Elfert zum Pressewart wiedergewählt.
Als neue Kassenprüfer wurden Manfred Gude und Marion Dehmer bestellt.

Mit großer Freude konnte Liedervater Kaiser auch in der diesjährigen Generalversammlung wieder Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vornehmen. So wurde Christel Henkel für ihre über 20jährige Mitgliedschaft, davon 12 Jahre in Wulfen, als Sängerin in der Stimme Alt mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Hermann Tegeder, der dem Kirchenchor sogar 40 Jahren angehört, konnte leider aus gesundheitlichen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen. Insofern wird Alfred Kaiser ihm die Urkunde und die Goldene Ehrennadel des Cäcilienverbandes mit einem Blumenstrauß in Kürze zu Hause überreichen.

Ein Bekenntnis der besonderen Art zum Kirchenchor gab Manfred Gude zum Ende der Veranstaltung ab: "Als ich letztes Jahr in den Kirchenchor eingetreten bin, habe ich mich geärgert, dass ich diesen Schritt in eine so harmonische Gemeinschaft nicht schon 10 Jahre früher gemacht habe."

Der neu zusammengesetzte Vorstand des Kirchenchores St. Cyriakus Salzbergen v. r. n. l.: Präses Pfarrer Michael Langkamp, Vorsitzender Alfred Kaiser, Chorleiterin Luise Grottke, Stellv. Vorsitzende Gisela Wilken, Notenwartin Getrud Schäfer, Schriftführerin Barbara Mülder , Pressewart Theo Elfert, Kassierer Werner Hettmer und Notenwart Hermann Scheffer; es fehlen Beisitzer Hermann-Josef Merting und Renate Pingel